Die Obstgärten

Die Obstgärten, die den Betrieb umgeben, sind den größten Teil des Jahres in ein buntes Blütenmeer getaucht.
Die Kirschplantage, die über zwei Monate lang – von Mai bis Juli – den Gästen köstliche Kirschen schenkt, erstreckt sich über sieben Hektar und umfasst folgende Kirschensorten: Ferrovia, Bigarraux, Giorgia, Lapins, Sweet Heart und Staccato.
Zwei Hektar sind den wohlduftenden, spätreifen französischen Aprikosensorten Farbaly und Fartoly gewidmet, die erst Ende Juli/Anfang August reif sind.
Der Weingarten erstreckt sich über zwei Hektar. Hier findet man folgende Rebsorten: Midnight Beauty (blau), Scarlotta (rot) und Sofia (weiß). Es handelt sich um kernlose Tafeltraubensorten, die zwischen Anfang August und Ende September reif sind.
Die sieben Hektar große Mandelplantage mit ihren zwei lokalen Mandelsorten Filippo Cea und Genco liefert die Hauptzutat für viele typische Süßspeisen.
Der neueste Obstgarten wurde 2014 angepflanzt. Auf einer Fläche von zwei Hektar werden hier die israelische Granatapfelsorte „Wonderful“ und die kernlose spanische Sorte „Mollar 100“ angebaut.
Zudem stehen auf dem Gelände der Tenute d‘Onghia Frühfeigen-, Feigen-, Birnen-, Kaki- und Maulbeerbäume mit ihren Früchten zum direkten Verzehr für die Gäste und die Familie bereit. So kommt die Tenute D‘Onghia einem großen Obstgarten gleich, wo man fast das ganze Jahr über die Früchte direkt vom Baum pflücken kann.